Gleitnagel

Der Gleitnagel zur intramedullären Versorgung proximaler Femurfrakturen. Da proximale Femurfrakturen typische Verletzungen des hohen Lebensalters mit sehr unterschiedlichen biomechanischen Eigenschaften sind, ist der Gleitnagel 1992 als universelles Implantat mit Indikationen vom medialen Schenkelhalsbruch bis zur Schaftfraktur entwickelt worden.

  • Es besteht eine vergrößerte Oberfläche und absolute Rotations- stabilität der Klinge gegenüber dem Nagel, aber auch dem Knochen selbst mit minimiertem Cutout Risiko
  • Kein Herausbohren bei osteoporotischem Knochen, sondern Verdichtung um das Klingenlager
  • Kompressionsmöglichkeiten der Doppel-T-Klinge in Schenkelhalsrichtung und dem distalen Langloch in Femurschaftrichtung
  • Einfache und komplikationsarme Anwendung
  • Das gewählte und patentierte Doppel-T-Profi l ist bei gleicher Querschnittsfläche höher belastbar als ein U- oder ein Kreisprofi l

 

Video – Operationstechnik mit dem GLEITNAGEL

Weitere Informationen zu dem Produkt finden Sie auf der Herstellerseite.

ImplanTec Gleitnagel